Jetzt Appell unterzeichnen!

1,220 signatures = 24% of goal
1,220
5,000

Wir fordern konkrete Massnahmen, damit soziale Sicherheit für Bäuerinnen auf der ganzen Welt eine Selbstverständlichkeit wird. Um die gesellschaftliche Stellung der Bäuerinnen nachhaltig zu stärken, braucht es aber noch mehr: Politische Mitbestimmung und in Entwicklungsländern Zugang zu Bildungs- und Landrechten.

**your signature**



Ihre Daten werden sicher und verschlüsselt übertragen. Mit Ihrer Eingabe akzeptieren Sie unsere Datenschutzbestimmungen.

Teile das mit deinen Freunden:

   

Der Bäuerinnen-Appell

In Afrika, Amerika, Asien, aber auch auf vielen Bauernhöfen in der reichen Schweiz herrscht das gleiche Problem: Eine Mehrheit der Bäuerinnen erhält für ihre unglaublich strenge Arbeit nicht genügend Anerkennung und leidet unter der ungenügenden sozialen Sicherheit. Was heisst es als alleinstehende Frau oder Witwe, für das Auskommen einer ganzen Familie zu sorgen? Was passiert im Scheidungsfall? Und wie steht es um die Mitbestimmung der Frauen?

Es muss etwas geschehen. Wir fordern von Politik, Wirtschaft und Gesellschaft, dass endlich gehandelt wird. Es braucht konkrete Massnahmen für die Schweiz und in den Entwicklungsländern, damit die soziale Sicherheit für Bäuerinnen auf der ganzen Welt eine Selbstverständlichkeit wird. Um die gesellschaftliche Stellung der Bäuerinnen nachhaltig zu stärken, braucht es aber noch mehr: Politische Mitbestimmung – und in den Entwicklungsländern Zugang zu Bildungs- und Landrechten.

SWISSAID und der Schweiz. Bäuerinnen- und Landfrauenverband lancieren gemeinsam diesen Appell, der an Politik und Gesellschaft gerichtet ist. Nur zusammen können wir diese Aufgabe bewältigen und nur mit einer globalen Sicht können wir eine glaubwürdige und wirksame Veränderung für die Bäuerinnen bewirken.

Wir bitten Bundesrat und Parlament, für die kommende Legislaturperiode einen Massnahmenkatalog vorzulegen, der sich der Situation der Bäuerinnen widmet.

Als erste Schritte sollen Bundesrat und Parlament

  • Für die internationale Zusammenarbeit der Schweiz:
    Die Ernährungssicherheit und somit die Arbeit der Bäuerinnen zu Schwerpunktthemen der Entwicklungszusammenarbeit erklären. Dabei sollen die Rechte, insbesondere die Landrechte, der Bäuerinnen gestärkt, sowie die politische Mitbestimmung der Bäuerinnen gefördert werden.
  • In der Schweizer Agrarpolitik:
    Die Wertschätzung der Arbeit der Bäuerinnen erhöhen, insbesondere indem die soziale Absicherung der Bäuerinnen in der Agrarpolitik verankert, sowie die Mitbestimmung der Frauen in der Politik und in bäuerlichen Organisationen gefördert wird.

Weltweit sind Bäuerinnen in der Landwirtschaft die Seele und die wichtigste Kraft der bäuerlichen Familienbetriebe, die nach wie vor 70% der Welternährung gewährleisten. Die Bäuerinnen tragen einen wesentlichen Teil zu einer gesunden und umweltschonenden Ernährung ihrer Familien und der Welt bei. Sie sind heute die Hoffnungsträgerinnen einer klimagerechten, menschenwürdigen und nachhaltigen Landwirtschaft.

Helfen Sie uns, die soziale Ungerechtigkeit gegenüber den Bäuerinnen zu beenden. Weltweit und in der Schweiz!

Unterstützen Sie den Bäuerinnen-Appell!

Create your account

Share via